Vererbte Kriegstraumata - ein Thema unserer Zeit!

 

Die Weltkriege liegen historisch betrachtet schon weit in der Vergangenheit, dennoch sind sie präsenter denn je.  Die noch lebenden Kriegs-teilnehmer waren damals Kinder und Jugendliche, viele sind bis heute stark traumatisiert und leiden akut unter den sich aufdrängenen Erinnerungen. Die Kinder und Enkelkinder der Kriegsgenerationen tragen die Last ebenfalls in sich, das Erbe der Ahnen sozusagen.

 

Bei vielen Betroffenen äußert sich dies als eine Art Lebensblockade, die Traumata wurden vererbt, praktisch  wie ein genetischer Code. Teilweise aber auch durch und in den die Familien selbst, durch Erzählungen und charackterliche Eigenheiten der traumatisierten Opfer. So werden die Traumata weitergetragen von Generation zu Generation, sofern wir die Gelegenheit verstreichen lassen die selben zu erlösen. Vorallem aber können die aktuell Betroffenen im Rahmen einer Traumatherapie positve Veränderungen für ihr eigenes Leben erreichen, die traumatischen Erfahrungen neu bewerten und diese besser integrieren .

"Kriegsenkel - wie wir den Krieg bis heute spüren" - phoenix Runde vom 07.05.2015